Herzlich willkommen beim FC Edenstetten v.1965 e.V.
Herzlich willkommen beim FC Edenstetten v.1965 e.V.

Startseite des FC Edenstetten

Bernried: (pr) Beim „Kirchenwirt“ trafen sich die Mitglieder des FC Edenstetten zu ihrer Jahreshauptversammlung am Freitag, den 4.03.2016. Neben den Mitgliedern konnte Vorsitzender Walter Stieglmeier auch den Ehrenvorsitzenden Alfred „Wack“ Stieglmeier und Ehrenmitglied Willi Karl begrüßen. Von der politischen Seite war Landratsvertreter Eugen Gegenfurtner und stellvertretender Bürgermeister Willi Haban zugegen. Bürgermeister Stefan Achatz ließ es sich nicht nehmen, die FC`ler im Anschluss  eines anderen Termins ebenfalls noch zu besuchen.  Eingangs wurde in einer Schweigeminute den verstorbenen Mitgliedern gedacht.

Rückblickend auf das vergangene Vereinsjahr konnte der Vorsitzende von der Teilnahme an zahlreichen Veranstaltungen wie dem Neujahrsempfang, Osterball, Sonnwendfeuer und verschiedenen Gartenfesten anderer Ortsvereine berichten. Auch eigene Veranstaltungen wie der traditionelle Faschingsball, das Starkbierfest, das Patenbitten in Achslach  und das 50-jährige Gründungsfest wurden vergangenes Jahr abgehalten, wobei auf das dreitägige Gründungsfest das größte Augenmerk gelegt wurde. Hierzu dankte Walter Stieglmeier allen die mitgeholfen haben, dass dieses Fest reibungslos abgelaufen ist. Dies zeigte wieder einmal, so der Vorsitzende, wenn was ansteht, dann wird beim FC zusammengehalten und gemeinsam angepackt. Lobend wurden in diesem Zusammenhang auch die AH-Abteilung und die Jugendabteilung erwähnt, weil diese mit ihren Fußballturnieren und der Kinderolympiade an diesem Festwochenende für die nötige Abwechslung bei den Gästen sorgten. Nur positive Kritik war zu hören, lobte Stieglmeier, „also muss es ein super Fest gewesen sein“. Weiter standen im vergangenen Jahr zahlreiche Arbeitseinsätze an. Unter anderem musste die Bande nach einem Sturmschaden wieder instandgesetzt werden und eine Drainage für die Entwässerung des Sportplatzes gelegt werden. Geplant sind heuer noch die Instandsetzung der Laufbahn und die Anschaffung einer neuen Spritzanlage, Kosten hierfür rund 6700 Euro. Eine Reparatur würde auch etwa 3000 Euro verschlingen. „Dann wäre wieder alles top für die nächsten Jahre und für die neue Vorstandschaft im kommenden Jahr nach den Neuwahlen alles gerichtet“, so Walter Stieglmeier, der nächstes Jahr definitiv nicht mehr als Vorsitzender zur Wahl stehen wird.  Für die kommende Fußballsaison wurde für die 1. und 2. Mannschaft ein neuer Trainer verpflichtet, verkündete der Vorsitzende den anwesenden Vereinsmitgliedern. Michael Mirtl aus Deggendorf wird diesen Posten künftig übernehmen.

Nachfolgend zogen die einzelnen Abteilungsleiter ihre Resümees. Gisela Ertl von der Turnabteilung  ist verantwortlich für fünf Wettkampfgruppen, Kleinkinderturnen, Kinderturnen, Frauengymnastik für Seniorinnen und Powerfitness für Frauen.   Mit ihren Turnerinnen und Turnern  organisierte sie den Kinderfasching  in der Mehrzweckhalle, eine Kinderolympiade  beim Gründungsfest und stellte bei diversen Veranstaltungen   Bedienungen zur Verfügung.  Große Erfolge konnten sie bei etlichen Turnertreffen verbuchen, unter anderem erreichten sie vergangenes Jahr den Bayerischen und Deutschen Meistertitel. Für 2016 ist im Herbst wieder eine Tanzgala in der Mehrzweckhalle geplant.

Aktuell spielen beim FC Edenstetten 65 aktive  D – E – F  und  G Juniorinnen und Junioren unter 13 Jahren, mit denen an  Sommerturnieren und   Hallenturnieren teilgenommen wurde, konnte der Leiter Kleinfeld, Alexander Murnauer,  berichten. Von März 2015 bis März 2016 waren es insgesamt 46 Hallenturniere.  Am Ende der Saison 2014/15 wurden die D1 Junioren in der Kreisklasse Deggendorf Meister und belegen aktuell in der Kreisliga Straubing den sechsten Platz. Bei den D2 und D3 Junioren wurde vom FC Edenstetten II die Saison 2014/15 in der Gruppe Deggendorf mit dem zweiten Platz abgeschloßen und spielt aktuell in der Kreisklasse Deggendorf. Als neue Trainer konnten Reinhard Schlosser, Robert Holmer, Alex Pusch, Alex Rankl und Bernd Theil gewonnen werden. Murnauer dankte allen Trainern und Spielern für die gute Zusammenarbeit, vor allem aber auch den Eltern der jungen Spieler, die sich durch Fahrdienste zu den Spielen, Kuchen backen oder dem Auf- und Abbau bei Veranstaltungen mit einbrachten.  Nur durch die gute Zusammenarbeit sei dies alles erst möglich geworden.

Lothar Sixt, Abteilungsleiter Großfeld,  informierte die anwesenden Sportler über die dortigen Geschehnisse. Aktuell sind dort 88 Spieler im Alter von 13 bis 18 Jahren im aktiven Spielbetrieb. Aufgeteilt in fünf Mannschaften mit elf Trainern. Nach derzeitigen Planungen für die nächste Saison wird sich der Spielerkader auf 99 Aktive erhöhen. Eine große Not, so Sixt, herrsche aber bei den Trainern. Dringend, so der Apell des Abteilungsleiters, werden neue Trainer gesucht um die Aufbauarbeit so erfolgreich wie jetzt weiterführen zu können.

Für die Seniorenmannschaften des FC Edenstetten gab Abteilungsleiter Andy Artmeier sein Statement ab. „Wie ihr alle wisst, war die letzte Saison 2014/2015 für die 1. Mannschaft wieder mal eine verlorene Saison, so seine einleitenden Worte. 17 Punkte Rückstand auf einen Relegationsplatz sprachen eine eindeutige Sprache, so Artmeier. In die Saison 2015/2016 ging man annähernd mit derselben Mannschaft an den Start. Entgegen der Tradition, meinte Artmeier, kam man stark aus der Sommerpause zurück und startete gleich mit drei Siegen in den ersten Spielen. Nach Niederlagen und Kampfspielen hängt man derzeit wieder im Niemandsland der A-Klasse fest. Nach Artmeiers Rechnung wurden zehn bis zwölf Punkte einfach hergeschenkt und die Tabelle könnte ganz anders ausschauen. Die Vorbereitungen für die kommenden Spiele laufen bereits und die Torwartproblematik konnte in der Winterpause gelöst werden.

Roland Weber zog für die Alten Herren Bilanz über die abgehaltenen Spiele, Ausflüge und Veranstaltungen.

Kassier Gerhard Käser legte die Einnahmen und Ausgaben des Vereins offen, wofür ihm die Kassenprüfer Mario Raith und Hans Weißenborn  eine einwandfreie Kassenführung bestätigten. Derzeit hat der Verein 639 Mitglieder, wovon 322 unter 26 Jahren sind, wusste Käser.

Grußworte kamen abschließend der Versammlung von den beiden Bürgermeistern Stefan Achatz und Willi Haban, die den FC Edenstetten als einen rührigen Verein und als ein Aushängeschild für die Gemeinde Bernried bezeichneten,  und auf den man stolz sein kann. Achatz dankte zusätzlich noch für die Jugendarbeit, die viel im Verein auf den Weg bringt.

Foto: Vorsitzender Walter Stiglmeier bei seinen Ausführungen über das abgelaufene Vereinsjahr.

(Bericht von Christian Prem / Donau Anzeiger)

Danke für Ihr Interesse.

Sie sind der...

....Besucher.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Edenstetten v.1965 e.V.